Alpine A110 by Falco

 

 

Alpine A110 – Kreiselkiller

 

Wie immer rief mein Herrchen „Falco, Gassiiii“, doch dann kamen wir zum kleinen flachen blauen Auto. Zuerst dachte ich mir, wo soll ich da rein. Als er mir die Beifahrertür öffnete war ich erfreut. Endlich darf ich mal Beifahrer sein. Und dieser tiefe Einstieg, was für ein kleiner Schritt, wie zu Hause die erste Stufe der Treppe. Ein kleiner Satz und ich war drin. „Nein, nicht auf den Sitz“ sagte er und zeigte zum Fussraum. Tja gut, etwas eng dafür ohne Wände der Hundebox.

 

Mein Herrchen schliesst die Tür, läuft ums Autos und setzt sich in den Schalensitz. Drückt auf einen Knopf und startet den Motor. Was für ein Sound, klingt stark und böse, manchmal blubbert, knattert und knallt es sogar. Dann drückt er ein weiterer Knopf in der Mittelkonsole und wir fahren mit diesem besonderen Klang los. Irgendwie wirkt alles schnell und stark. Noch nie habe ich in einem Auto die Strasse derart gespürt. Weil ich mich etwas durchgeschüttelt fühlte, musste ich mir dieses für mich neue Fahrgefühl zuerst angewöhnen. Ja, es macht mächtig Spass.

 

Jetzt drückt er den orangen Knopf auf dem Lenkrad. Der Klang wird lauter und nervöser, wir fahren schneller und schieben irgendwie flach wie ein Brett über die Fahrbahn. In den Kurven klingt der Motor besonders kräftig und ich werde an die Seitenwände des Fussraumes gedrückt. Komme mir vor wie auf einer Achterbahn im Dunkeln. Als das Auto langsamer wird ist mir klar, fertig und aussteigen. Wackelig steige ich aus, schüttle mich und erhole mich von meiner Fahrt. Statt dem Spaziergang können wir von mir aus gleich weiter fahren. Also stelle ich mich so an, dass ich keine Lust zum Laufen habe.

 

Hat geklappt nach einem rekordverdächtig kurzen Spaziergang nehme ich mein Platz wieder ein. Und wir fahren zurück. Was ist das denn? Es dreht sich und dreht sich, ich werde an die Wand gedrückt. Na klar, mein Herrchen fährt gleich mehrmals um den Kreisel. Mir wird sturm und jetzt eine  Kurve auf die andere Seite? Abwechslung? Nein, wir fahren zum Kreisel raus.

 

Ich finde, dass Auto toll. Weiss noch nicht ob ich auf dem Hundeplatz erzählen werde, dass ich den Kreiselkiller oder das Knallkistchen gefahren bin. Jedenfalls es hat mächtig Spass gemacht.

 

 

 

Alpine A110 Première Edition
1,8 Liter Benzinmotor, 252 PS, 7 Stufen Doppelkupplungs-Automatikgetriebe, Heckantrieb, 1‘103 Kilo Leergewicht, Fr 62‘000.-, Optionen: Sabelt-Rennschalensitze in Leitbauweise mit Lederbezug, Alpine Telemetrics, High-Performance Focal Audiosystem in Leichtbauweise, Lackierung Blue Alpine, im Preis der Première Edition enthalten. Weltweit auf 1‘955 Stück limitierte Serie.
Version Pure: Fr. 61‘000.-, Version Légende: Fr. 65‘500.-

 

 

 


Anmerkung
Das Tierwohl ist uns wichtig. Fotoeinsätze sind für Hunde anstrengend. Wir setzen Modellhunde ein. Falco ist ein weisser Dobermann, Falbala ist ein Windhund beide mit Schulterhöhe +/- 60 cm. Jessy ist ein junger Schäferhund ca. +/- 30 cm gross. Modellhunde können im Gegensatz zu Hunden immer fotografiert werden und dienen überall auf den Bildern als Richtgrösse (Grössenverhältnis). Danke für Ihr Verständnis.


 

© 2018 – Redaktion dogdrive