Auf OPC folgt GSi

 

  • Turbo Benzin- oder BiTurbo Dieselmotor
  • 400 oder 480 Nm Drehmoment
  • Competition Modus

 

Bevor Opel’s Sportversionen OPC hiessen wurde GT/E und GSi verwendet. Die Sportversionen der ersten Insignia Generation liefen unter dem Label OPC. Bezüglich Sportmodelle des neuen Insignia bringt Opel eine starke Version des Kombis. Allerdings in zeitgemäss mit etwas zahmeren Motoren mit viel Drehmoment: Benziner 400 Nm, Diesel: 480 Nm. Die Abkehr von konsequent ab Sport ausgelegt, wie es die erste Insignia OPC Generation war, muss offenbar den Grund geliefert haben, weshalb das Sportkürzel GSi wieder aktiviert wurde.

Opel bringt den Insignia GSi Sports Tourer mit dem 154 kW/210 PS-Zweiliter-Biturbo-Diesel und 480 Newtonmeter Drehmoment (offizieller Kraftstoffverbrauch 2.0 Biturbo gemäss NEFZ innerorts 8,9 l/100 km, ausserorts 6,1 l/100 km, kombiniert 7,3 l/100 km, offizielle spezifische CO2-Emissionen kombiniert 192 g/km). Dazu kommen serienmässig ein Flex-Ride-Chassis, ein Allradantrieb mit Torque Vectoring, extra griffige Reifen sowie ein Achtstufen-Automatikgetriebe, das sich wahlweise auch per Lenkrad-Paddel schalten lässt.

Von aussen ist der GSi an seinen grossen verchromten Lufteinlässen vorn und dem markanten Heckspoiler zu erkennen. Im Innern nimmt der Fahrer hinter dem Sportlederlenkrad auf einem speziell von Opel für den GSi entwickelten Integralsitz Platz. Die Passagiere geniessen den Sports Tourer-Komfort – mit viel Platz auch in der zweiten Reihe, bis zu 1665 Litern Ladevolumen sowie mit Intelli-Link und Opel Onstar Rundum-Infotainment und -Vernetzung.

Angetrieben wird der Insignia GSi Sports Tourer von einem neuen Zweiliter-Biturbo-Diesel, der dank sequentieller Zwei-Stufen-Turboaufladung auf eine Leistung von 154 kW/210 PS bei 4000 Umdrehungen/Minute ein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter bei 1500 Umdrehungen/Minute zurückgreifen kann. Der GSi Sports Tourer Biturbo beschleunigt so in nur 7,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 231 km/h.

Wer hingegen einen zupackenden Turbobenziner für den GSi bevorzugt, fährt mit dem 191 kW/260 PS starken Zweiliter-Turbobenziner richtig, der ein maximales Drehmoment von satten 400 Newtonmetern bei 2500 bis 4000 Umdrehungen/Minute (offizieller Kraftstoffverbrauch im Neuen Europäischen Fahrzyklus innerorts 11,5 l/100 km, ausserorts 7,1 l/100 km, kombiniert 8,7 l/100 km, offizielle spezifische CO2-Emissionen kombiniert 199 g/km). Damit bewegt sich die Tachonadel des Insignia GSi Sports Tourer in 7,5 Sekunden auf Tempo 100, und 245 km/h Spitze sind drin.

Das Flex-Ride-Fahrwerk adaptiert in Sekundenbruchteilen Stossdämpfer und Lenkung. Darüber hinaus passt das System die Gaspedalkennlinie und die Schaltpunkte der Achtstufen-Automatik optimal an die Fahrcharakteristik an. Je nach gewähltem Modus – Standard, Tour oder Sport – reagieren Lenkung und Gasannahme etwas sanfter (Tour) oder noch direkter und schärfen das Fahrgefühl weiter (Sport). Exklusiv für den GSi gibt es zusätzlich den Competition-Modus, der über den ESP-Knopf aktiviert wird.

© 2017 – Redaktion mobil360