agenda365

Mai
20
Sa
2017
60 Jahre NSU Wankel-Motor @ Audi museum mobile
Mai 20 – Nov 5 ganztägig


Ein spannendes Stück Technik-Geschichte zeigt das Audi museum mobile Ingolstadt in seiner neuen Sonderausstellung „Revolution – 60 Jahre NSU/Wankel-Motor“. Anlass ist das 60-jährige Jubiläum des damals revolutionären Motorenkonzeptes, das auf dem Rotationsprinzip basiert. Die Audi-Vorgängermarke NSU öffnete sich früh der neuen Technik mit Automobilen wie dem Prototyp „Prinz 3“. Die Ausstellung zeigt vom 20. Mai bis 5. November 2017 dieses und weitere NSU-Modelle mit Wankel-Motor. Darüber hinaus illustrieren Boots-, Flug- und Motorradmotoren ebenso wie Rasenmäher und Motorsägen verschiedener Hersteller die bewegte Geschichte dieser progressiven Technik.
„Drehen statt Stampfen“ – diese Idee eines Verbrennungsmotors mit kreisenden Kolben faszinierte Felix Wankel ab den späten 1920er Jahren. Die Entwicklung des Konzepts zur Serienreife dauerte mehr als 30 Jahre. Im Verlauf seiner Forschungsarbeiten wurde Wankel zum Abdichtungsspezialisten, sein Ziel einer Rotationskolbenmaschine behielt der Autodidakt dabei immer im Blick. Die methodische Analyse möglicher Läufer und Gehäusekombinationen führte Wankel Ende 1953 auf die Spur eines rotierenden Spitzovals in einem gleichzeitig rotierenden, nahezu kreisförmigen Umhüllungskörper. Das Prinzip weckte das Interesse der NSU-Geschäftsführung. Im März 1954 entwarf Wankel die Grundform des später nach ihm benannten Motors. Drei Jahre später, am 1. Februar 1957, lief dieses Aggregat erstmals aus eigener Kraft auf einem Prüfstand der NSU-Werke.

In Neckarsulm vereinfachte die Mannschaft um Dr. Walter Froede, Leiter der NSU-Entwicklungsabteilung, das technisch komplizierte Gebilde mit zwei ineinander rotierenden Bauteilen. Erstmals zum Serieneinsatz kam der kinematisch umgekehrte Kreiskolbenmotor 1962 im sogenannten „Ski-Craft“. Das Schleppgerät für Wasserskiläufer ist in der Ausstellung im Audi museum mobile zu sehen. Nur ein Jahr später, im September 1963, feierte auf der Frankfurter IAA der NSU/Wankel Spider seine Premiere. Dieses weltweit erste Serienauto mit NSU/Wankel-Motor heizte die Kreiskolben-Euphorie an. In den folgenden Jahren zählten nahezu alle namhaften Hersteller von Automobilen, Zweirädern oder Motoren zum großen Kreis der NSU/Wankel-Lizenznehmer.

Die Besucher der Ausstellung „Revolution – 60 Jahre NSU/Wankel-Motor“ erwarten neben dem NSU/Wankel Spider weitere Exponate wie der erste NSU „Prinz 3“ Wankel Prototyp von 1959 und der NSU Ro 80. Dieses Modell sicherte sich 1967 mit seiner innovativen Technik und zeitlosem Design den Titel als Auto des Jahres. Auch zwei Audi-Modelle sind ausgestellt: Der Prototyp Audi 200 KKM aus dem Jahr 1979 und ein Audi A1 e-tron von 2012. Ein Hingucker ist der Sportwagen Italdesign Namir von 2009. Weitere Highlights sind der Mazda Cosmo 110S, ein Citroen M35 sowie der Rennwagen Malibu Virage.

Der Wankel-Motor kam neben Automobilen auch in Ski-Scootern, Feuerspritzen, Motorsägen, Motorbooten und Motorrädern zum Einsatz. Die Ausstellung zeigt eine Reihe dieser Produkte sowie Stationärmotoren und Schnittmodelle.

Das Audi museum mobile ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ab 1. Juni gelten neue Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, von 9 bis 18 Uhr, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr.

Sep
14
Do
2017
IAA Frankfurt @ Messegelände
Sep 14 – Sep 24 ganztägig

„Zukunft erleben“ auf der 67. IAA Pkw

Die 67. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) Pkw unter dem Motto „Zukunft erleben“ widmet sich den Kernthemen der automobilen Transformation. Dazu gehören insbesondere das vernetzte und automatisierte Fahren, die Elektromobilität sowie neue Mobilitätskonzepte für die Stadt der Zukunft.

Mobilität entwickelt sich in viele Richtungen. Die intelligente Vernetzung und die Digitalisierung innerhalb und ausserhalb des Fahrzeugs werden künftig eine immer wichtigere Rolle spielen. Sie erweitern das Angebot an vernetzter Kommunikation und erhöhen den Komfort. Vor allem aber machen sie das Autofahren sicherer und effizienter. Die IAA 2017 präsentiert diese Entwicklungen in Echtzeit. Sie wird die bisher digitalste Messe der IAA-Geschichte.

Alles im Fluss, alles in Bewegung. Nichts steht still. Das neue IAA-Key Visual macht die digitale Transformation anschaulich. Pulsierende Lichtlinien symbolisieren Informations- und Datenströme. Das transparente Automobilmodell und die fliessenden Linien unterstreichen die permanente Evolution aller Komponenten der Automobilität. Die Automobilbranche hat die Herausforderungen der Zukunft erkannt und angenommen und wird weiterhin wesentlicher Impulsgeber sein. Das neue Key Visual ist das Sinnbild einer bewegten und digitalen Zukunft, die auf der IAA in ihrer ganzen Fülle erlebt werden kann. Dabei ist es selbst 100% digital. Wo immer das Medium es erlaubt, wird das Motiv als bewegtes Bild zu sehen sein, insbesondere auf allen Online-Kanälen und in den sozialen Medien.

Der Online-Verkauf der regulären IAA-Tickets erfolgt auf www.iaa.de. Während der Messe können Tickets auch vor Ort gekauft werden. IAA-Tagestickets sind im Webshop ab 12 Euro erhältlich (ab 14 Euro an den Messekassen), Schüler- und ermässigte Tagestickets für 7,50 Euro. Ermässigungen werden gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises gewährt (Studenten, Auszubildende, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes, des Freiwilligen Sozialen/ Ökologischen Jahres sowie für Bezieher von ALG II). Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Die 67. IAA Pkw findet vom 14. September bis 24. September 2017 in Frankfurt am Main statt. Vorgeschaltet sind zwei Pressetage (12. und 13. September 2017).

 

Sep
18
Mo
2017
Swiss eSalon @ Bern
Sep 18 ganztägig

Nach Vorbild der grossen Salons des 19. Jahrhunderts veranstaltet Swiss eMobility regelmässige Abendanlässe zu aktuellen Entwicklungen und Innovationen der Elektromobilität in der Schweiz und dem europäischen Ausland.

Der nächste Swiss eSalon findet nach der Sommerpause am Montag, 18. September 2017 statt.

 

 

 

Sep
24
So
2017
Zuger E-Mobilitätstag @ Zuger E-Mobilitätstag
Sep 24 ganztägig

Zuger E-Mobilitätstag

 

Vom E-Bike über den E-Bus bis zum E-Lastwagen

 

Am 24. September, ab 10.00 Uhr, findet auf dem Areal der Zuger Verkehrsbetriebe eine Ausstellung mit dem Neuesten aus dem Bereich Elektromobilität statt. Besucher erfahren, wie erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge den Alltag der Zukunft prägen werden. Mit vielen Ausstellern, Vorträgen, Testfahrzeugen und Hintergrundinformationen zum Thema Elektromobilität und Innovationen.

 

 

© 2017 – Redaktion mobil360

 

 

Okt
1
So
2017
Drechslereifest 2017 @ Drechslerei Kleintal
Okt 1 ganztägig

 

Das traditionelle Drechslereifest findet am Sonntag, 1. Oktober statt.

Die vom Verein zur Erhaltung der Drechslerei Kleintal sorgfältig gepflegte industriearchäologische Anlage wird steht von 10 bis 15 Uhr für Besucher offen. Anlässlich der Führungen unter fachkundiger Anleitung erfahren die Besuchern Wissenswertes über die Anlage, die Maschinen und Geräten. Auch die Werkzeuge und Einrichtungen werden vorgestellt und erklärt. So erfährt man interessante Geschichten oder Anekdoten über die Drechslerei, die Menschen und die Holzprodukte, die am Fuchslochbach hergestellt wurden. An der Drechslerbank wird vorgeführt, wie aus Holzrohlingen wunderbare Holzerzeugnisse wie Frühstückseierbecher, Kerzenständer oder Holzfiguren entstehen. Die Festwirtschaft mit familienfreundlichen Preisen löscht Durst und stillt den grossen und kleinen Hunger. Übrigens, für Kinder gibt es Gratis-Sirup.

Einzigartige Anlage im Zürcher Oberland
Die historische Anlage wurde 1858 am Fuchslochbach errichtet. Sie liegt im oberen Tösstal bei Steg auf der Zürcher Seite der Hulfteggstrasse. Die Anlage war so konzipiert, dass die notwendige Energie für den Betrieb der Maschinen selbst erzeugt werden konnte. Ein Staubecken dient als Wasserspeicher, von wo das Wasser über eine Druckleitung in die Aktionsturbine Poncelet Jahrgang 1869 geleitet wird. Von dort wird die Kraft über ein Transmissions-System auf mehrere Geschosse verteilt und somit die Einfachgattersäge sowie die Drechslerbänke in der Werkstatt angetrieben.

 

Okt
6
Fr
2017
E-Mobilitätstag in Au/Schoppernau @ Schoppernau
Okt 6 – Okt 7 ganztägig

E-Mobilitätstag in Au/Schoppernau

Steigen Sie ein in die neue, enkeltaugliche Mobilität – denn auch die Steinzeit wurde nicht beendet, weil es keine Steine mehr gab.

Freitag 6. Oktober 2017 – Infoabend
ab 19:00 Feldersaal Schoppernau
• Ausstellung der Elektro-Fahrzeuge
• 20:00 Vortrags- und Informationsabend

Samstag, 7. Oktober 2017 – E-Mobilitätstag
10:00 – 15:00 Parkplatz Diedamskopf
• Eröffnung der ersten 10fach- Ladestation der VKW-Vlotte von LR Erich Schwärzler
• Ausstellung von E-Fahrräder, E-Moped, E- Auto bis hin zum E-Bagger
• Infos zur Eigenproduktion von Solarstrom, max. Eigenverwertung und Stromspeicher
• Testfahrten mit Elektroautos von Nissan (BEFO Kfz) , Renault (Berlinger & Primisser GmbH), VW Martins Autohaus, Hyundai (Kfz Scalett) und Kia (Mazda Meusburger)
• Bewirtung durch Bergbahnen Diedamskopf

Sternfahrt
Einladung zur Sternfahrt von Elektroautos und zum Erfahrungsaustausch: alle Elektro-Auto Besitzer nehmen gegen Mitteilung ihres Kilometerstandes an der Verlosung von Bergfahrten, Freigetränken sowie einem Solarpanel zum Aufladen von Handys teil

 

Okt
9
Mo
2017
EVS 3.0 International Electric Vehicle Symposium & Exhibition @ Messe Stuttgart
Okt 9 – Okt 11 ganztägig

 

2017 findet mit der EVS30 – Electric Vehicle Symposium & Exhibition – das grösste Messe- und Kongressevent für Elektromobilität in Stuttgart statt. Alle 12 bis 18 Monate kommen Forscher, Regierungsvertreter sowie Industrieexperten aus der ganzen Welt zusammen, um sich ein aktuelles Bild von allen Formen der Elektromobilität, ihrer Technologien und weiteren Themenbereichen wie Batterie- und Brennstoffzellenantrieben zu verschaffen und neue Trends zu diskutieren. Dabei rotiert der Veranstaltungsort zwischen Nordamerika, Europa und Asien.

 

Okt
17
Di
2017
eMove360° Europe @ Messe München GmbH
Okt 17 – Okt 19 ganztägig

 

Die eMove360° Europe 2017 (17.-19. Oktober 2017, Messe München) ist die weltweit erste internationale Fachmesse für die Mobilität 4.0. Sie präsentiert die komplette Bandbreite zukunftsorientierter und nachhaltiger Mobilitätslösungen, von urbanem & mobilem Design, Material und Prozesslösungen, über automatisiertes Fahren und Elektronik bis hin zu Infotainment. Zielgruppe der Messe sind Entwickler und Designer, IT-Experten, sowie Käufer und Anwender, etwa Flottenmanager, Entscheider in Städten, Gemeinden, Touristikregionen und Dienstleister. Die Messe vereint die Messen MATERIALICA und sMove360° unter einem Dach.

Jan
24
Mi
2018
Schweizer Kongress Elektromobilität 2018 @ Akademie
Jan 24 ganztägig

Am 24. Januar 2018 wird der 8. Kongress Elektromobilität erstmals von der Mobiltätsakademie als Organisator und von Swiss eMobility als Co-Organisator durchgeführt. 

Neben dem Erfahrungsaustausch dient der Kongress als Branchentreff jeweils auch dazu, den zukünftigen Handlungsbedarf im Bereich der Elektromobilität zu diskutieren und anzugehen. Dieser regelmässige Austausch unter den Akteuren auf hohem Niveau wird von allen Teilnehmenden seit Jahren hoch geschätzt und ist in seiner Form einmalig.

Gemäss Veranstalterinfo sollen demnächst weitere Informationen sowie das Programm folgen.

 

Mrz
8
Do
2018
GIMS 2018 @ Palexpo Genvea
Mrz 8 – Mrz 18 ganztägig

Heute wurde das Plakat des 88. Genfer Automobilsalons vom 8.-18.März 2018 im Palexpo präsentiert. Es wurde den Komitee-Mitgliedern anlässlich der traditionellen „Kick-Off-Sitzung“ vorgestellt. Froschgrün springt darauf den Betrachter eine Sportkarosserie an, die bereits in den vergangenen zwei Jahren Modell stand und nun den Blick frei auf etwas mehr Blech gibt.

 

Der Genfer Automobisalon gehört weltweit zu den Top 5 von der OICA (Internationale Organisation der Automobil Hersteller) anerkannten Automobilausstellungen und ist die einzige in Europa, die jährlich stattfindet.

 

 

© 2017 – Redaktion mobil360