Der Transit Custom PHEV ist serienreif

 

 

 

 

  • Ford elektrifiziert Nutzfahrzeuge
  • Mild-Hybrid- und Plug-In-Hybrid
  • 50 Kilometer elektrisch, danach Range Extender

 

Ford rückt auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (20.–27.9.2018) die Elektrifizierung in den Mittelpunkt. Der modernisierte Transit mit geänderter Front und neuem Interieur wird als erstes Fahrzeug seines Segments mit einem 48-Volt-Mild-Hybrid-Antrieb (mHEV) präsentiert. Zudem zeigt Ford den serienreifen Transit Custom PHEV mit Plug-in-Hybrid-Technologie.

 

Der Transit Custom PHEV hat eine rein elektrische Reichweite von bis zu 50 Kilometern. Als Verbrennungsmotor kommt der 1,0-Liter-Dreizylinder aus dem Pkw-Bau zum Einsatz. Er springt als so genannter Range Extender ein und lädt die integrierten, flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batteriepacks unterhalb des Laderaumbodens wieder auf. So vergrössert sich der Aktionsradius auf mehr als 500 Kilometer. Das Transportvolumen bleibt unverändert. Spezielle Informationsdisplays ergänzen das Interieur. Die Markteinführung ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.

 

© 2018 – Redaktion mobil360