Die andere Olympiamedaille: Hyundai Nexo fährt autonom

 

 

  • Von Seoul nach Pyeongchang selbständig gefahren
  • Nach Level 4 klassifiziert für komplett fahrerlos
  • 190 Kilometer auf Autobahnen

 

Drei Hyundai Nexo sind In Südkorea selbstständig von Seoul nach Pyeongchang gefahren. Die Brennstoffzellenfahrzeuge waren nach Level 4, der letzten Stufe vor dem komplett fahrerlosen Fahren klassifiziert. Die Hyundai Nexo legten die 190 Kilometer mit bis zu 110 km/h zurück, der gesetzlich erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf koreanischen Autobahnen.

Die autonome Fahrt startete in Seoul mit Betätigen der Knöpfe „Cruise“ und „Set“ am Lenkrad. Auf der Autobahn passten sie sich dem Verkehrsfluss an, führten Spurwechsel sowie Überholmanöver durch und steuerten selbständig durch die engen Fahrspuren der Mautstellen. Während der Fahrt konnten die Insassen in Ruhe das Infotainment im Nexo geniessen. Dazu gehören das in Südkorea beliebte Karaoke sowie Video- und Musikstreaming.

Der Nexo startet im Sommer 2018 in Europa vorerst in Deutschland.

 

© 2018 – Redaktion mobil360