Hyundai: i30 Fastback als N

 

 

 

  • 2. N-Sportverion
  • Fliessheck-Limousine
  • 250 oder 275 PS, 353/378 Nm Drehmoment

 

Beflügelt vom grossen Erfolg des i30 N zeigt Hyundai am Mondial de l’Automobile in Paris eine weitere Sportversion. Die Fliessheck-Limousine kommt in Kürze auch als N-Version. Es ist das zweite Hochleistungsfahrzeug der Marke für den Schweizer Markt. Der Hyundai i30 N Fastback kann ab Jahresende bestellt werden.

 

 

Der fünftürige Kompaktsportler leistet 250 PS (184) und als N Performance noch einmal 25 PS mehr. Das maximale Drehmoment beträgt 353 Newtonmeter, per Overboost-Funktion liegen kurzzeitig 378 Newtonmeter an.

Wie der i30 N mit Steilheck steht auch der Fastback N auf 18 oder 19 Zoll grossen Leichtmetallfelgen. Der markentypische Kaskaden-Kühlergrill ist ganz in Schwarz gehalten und mit dem N-Logo in Form einer Rennstreckenschikane bestückt. Die Voll-LED-Scheinwerfer verfügen über eine schwarz eingefärbte Blende. Die seitlichen Lufteinlässe an der Front sind für eine verbesserte Bremsenkühlung besonders gross geraten und aerodynamisch optimiert, um Verwirbelungen rund um Motor und Radhäuser zu minimieren. Dazu kommen Sportfahrwerk mit adaptiven Stossdämpfern, Launch Control und eine Differenzialsperre sowie Sportabgasanlage mit variabler Klappensteuerung und fünf Fahrmodi. Rot eingefärbt sind die Sättel der Hochleistungs-Bremsanlage, schwarz gefasst sind die Seitenschweller, Aussenspiegel und der in die Heckklappe integrierte Spoiler. Dem Hyundai i30 Fastback N exklusiv vorbehalten bleibt die neue Lackierung in Shadow Grey.

 

 

Den Innenraum prägen ein schwarzer Dachhimmel, Einlagen aus dunklem Metall, Sportsitze und Zierelemente in knalligem Rot. Für den Fahrer gibt es Sportlenkrad und Sportschaltknauf, jeweils mit dem N-Logo verziert, und Instrumente mit eigener Skalierung und roten Zeigern. Über dem Display des Bordcomputers gibt eine LED-Schaltanzeige Auskunft über den optimalen Zeitpunkt für den Gangwechsel unter sportlichen Aspekten. Der Bereich des Drehzahlmessers variiert je nach Motoröltemperatur.

 

© 2018 – Redaktion mobil360