Jaguar I-Pace wird „German Car of the Year“

 

 

 

  • Jury verlagsunabhängiger Journalisten
  • Jaguar ist „Deutsches Auto des Jahres“
  • 2 Bluedrive Greencars unter den 5 Finalisten

 

Die Überraschung vorweg: Das deutsche Auto des Jahres kommt aus England: Eine Gruppe von zwölf verlagsunabhängigen Motorjournalisten hat den vollelektrischen Jaguar I-Pace zum „German Car of the Year 2018“ gekürt. Damit setzte er sich bedeutende Konkurrenten wie der Audi A6 oder VW Touareg durch. Die Endauswahl erfolgte aus den 5 Finalisten, die zuvor aus einer Gruppe von 59 Kandidaten selektiert wurde. Die Autos der engeren Auswahl wurden nach Fahrten auf der Teststrecke Bilster Berg und den umliegenden Strassen nach diversen Kriterien bewertet.

 

Jaguar-Land-Rover-Chef Prof. Dr. Ralf Speth und Jaguar-Designer Ian Callum nehmen den Preis für den I-Pace entgegen.

 

Das Wasserstoffauto Hyundai Nexo belegt den 5. Platz. Auf Rang vier folgt der Peugeot 508. Bronze geht an den VW Touareg und Silber an den Audi A6. Der Vergleich der Einzelwertungen zeigt, wie eng das Ergebnis war. In den Disziplinen Antrieb, Design, Fahrspass und Handling schlägt der Jaguar I-Pace die Konkurrenz; bei Infotainment, Komfort und Praktikabilität siegt der VW Touareg. Der Audi A6 liegt in den Bereichen Qualität und Sicherheit vorn. Und nach Ansicht der Juroren bietet der Peugeot 508 das beste Preis/Leistungs-Verhältnis. Bei den Kriterien Umwelt und Signifikanz kann sich der Hyundai Nexo mit seiner Brennstoffzelle sogar vor den Jaguar schieben.

 

Finalisten German Car of the Year 2018

 

Interessant festzustellen ist, dass der Trend nicht zwangsläufig zum SUV geht. Mit Jaguar I-Pace, Hyundai Nexo und VW Touareg stellten die höhergelegten Modelle zwar die Mehrheit, Audi A6 und Peugeot 508 schafften es als klassische Limousinen, jeweils mit Kombi-Derivaten, in die Spitzengruppe.

 

 


„Als relativ kleiner Hersteller diesen Award gegen starke internationale Konkurrenz gewonnen zu haben zeigt, dass unsere Ingenieure und Designer mit dem I-Pace eine starke Leistung hingelegt haben”
Dr. Ralph Speth, Jaguar-Chef

 

GCOTY 2018-Jury verlagsunabhängiger Journnalisten

 

 

 

© 2018 – Redaktion mobil360