kloten mobil: 10 Best of Show

keyfacts

 

 

  • Erste Ausgabe von kloten mobil
  • 2 Tage Ausstellung, Testfahrten und Rahmenprogramm
  • Fokus auf Elektromobilität

 

Die erste Ausgabe von kloten mobil bot ein umfassendes Schaufenster der Elektromobilität. Sowohl Fahrzeuge von gestern und heute sowie Lösungen rund die Ladetechnik und die Energiegewinnung wurden präsentiert. Und an Infoständen wurden Themen der Mobilität, erneuerbaren Energien und des öffentlichen Verkehrs behandelt sowie das bahnbrechende Logistikkonzept der Zukunft Cargo Sous Terrain vorgestellt.

 

Das Team von mobil360/bluedrive hat sich umgeschaut und aus den vielen Ausstellungsstücken die 10 Tops der Veranstaltung zusammengestellt.

 

 

DIE 10 TOP’S DES EVENTS

 

Die aktuellen E-Autos, weil sich verschiedene Automarken der 500 Kilometer Reichweiten-Vorgabe von Tesla annähern: Opel Ampera-e mit 520 Km, Renault ZOE mit 400 Km, BMW i3 300 Km und die Preise für Neuwagen immer attraktiver werden und Basisausführungen schon ab weniger als 30‘000 Franken erhältlich sind.

Das SmartShuttle Postauto, weil es aufzeigt, wie urbaner Personentransport beispielsweise in Tourismusorten vollautomatisch und dennoch sicher erfolgen kann. >>Mehr erfahren… 

Der 650 Kilo leichte Elektrosportwagen eRod von Kyburz, weil es sich um ein extrem abgespecktes Roadster-Konzept handelt und ein einzigartiges Fahrgefühl vermittelt. Derart exklusiv, dass die Polizei von St.Moritz an der Engadina Classics 2017 einen eRod einsetzte. >>Mehr erfahren… 

Das Solartaxi, weil das von Louis Palmer konzipierte Fahrzeug mit einem Anhänger mit 6 Quadratmeter Solarpanels die Weltumrundung schaffte, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. >>Mehr erfahren…

Der zweisitzige Kumpan 1954, weil er über bis zu drei herausnehmbare Batterien à je 50 Kilometer Reichweite verfügt und nur 120 Kilo wiegt.  >>Mehr erfahren…

Das seriennahe E-Motorrad Black Diamond, der Kategorie A1 im futuristischen Design, weil es sich um eine Schweizer Entwicklung handelt, die dann in der Schweizer mit den besten hochwertigen Komponenten namhafter Hersteller verbaut hat. >>Mehr erfahren…

Der Zweirad-Crossover Urlette, weil er eine Mischung aus Töff und Velo ist, cool aussieht und der Fahrer aus 12 Gängen und 5 E-Motorleistungsstufen wählen kann. >>Mehr erfahren…

Die Wallbe Box, weil sie im Gegensatz zu den vielen anderen kompakten Ladestationen so knuddelig und sympathisch darkommt, einen extrem vernünftigen Preis hat und in der Grundversion schon alles hat um mit den Bedürfnissen und Weiterentwicklung der Besitzer weiterzuwachsen. >>Mehr erfahren…

Der e-Chopper, weil dieser elektrisch angetriebene Chopper nicht aus Kalifornien sondern aus der Schweiz kommt. >>Mehr erfahren… 

Der ECS Elektromobil Club der Schweiz, weil er sich im Gegensatz zum ACS, TCS oder VCS als einzige Organisation voll und ganz auf die Besitzer und Freunde von Elektrofahrzeugen aller Art konzentriert. >>Mehr erfahren…

 

So wie wir vom OK um Dani Buchs erfahren haben, ist die Premiere geglückt und es wird mit kloten mobil weitergehen. Wir freuen uns und sind gespannt auf kloten mobil 2.0 oder wird es dann bereits kloten mobil 4.0 seine?

 

© 2017 – Redaktion bluedrive

 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.