Saison-Überflieger wird IKSM Meister

Saisonabschluss IKSM Interkantonale Slalommeisterschaft – 28. Oktober 2018, Wangen SZ
Hansueli Zahnd, Thun, MB Motorsport Team , Peugeot 208 GTI

 

 

Saison- und Karrierenende im Glück: Schweizer IKSM-Meister

 

Anfangs April trat der Thuner Motorsportler mit seinem 208 PS starken Peugeot 208 GTI in Frauenfeld zum dritten Mal in der Interkantonalen Slalommeisterschaft an. Für den Autoprofi und langjährigen Rennfahrer stand vor allem die Freude und wenn es sich ergibt, auch mal ein Podestplatz im Vordergrund. Seine Vorbereitung und vor allem die Fokussierung im Rennen zeigen ein anderes Bild: Er will Rennen gewinnen.

 

 

Hansueli Zahnd, Thun mit seinem Peugeot 208 GTI

 

So war es nicht verwunderlich, dass er die zwei ersten Rennen der Saison gewann. Und als er dann zur Saisonmitte das Zwischenklassement anführte, kam die Motivation auf, den Meistertitel anzustreben. Frustriert war er, als er anfangs September ein Rennen auslassen musste und seine Konkurrenten die Situation ausnutzen konnten. Mit einem Sieg und wieder sehr knappem Punktevorsprung im vorletzten Rennen in Ambri war klar, dass die Finalissima in Wangen SZ erfolgen würde.

 

Mit 10 gewonnen Rennen von 12 und zweimal den 2. Rang gilt Zahnd als Saison-Überflieger

 

Mit vollem Einsatz fuhr Zahnd auf nasser Strecke im zweiten Wertungslauf auf den 2. Rang, 14 Hundertstel hinter dem Klassensieger. Eine solche Zeit fuhren aus dem 80 Teilnehmer zählenden Feld nur etwa 20 Fahrer mit wesentlich stärkeren Autos. Mit den 10 gewonnen Rennen von 12 und zweimal den zweiten Rang mauserte sich Zahnd zum Saison-Überflieger.

 

Voller Einsatz bis zum letzten Sprint vor dem Ziel

 

Auf die Frage „Was den Unterschied ausgemacht habe?“ antwortete Hansueli Zahnd: „Wahrscheinlich war es die Mischung auf Freude und Fokussierung, die mich so weit gebracht hat“. Er lebt für den Motorsport und hat mit dem Titel des IKSM-Meisters einen Meilenstein in seiner Karriere erreicht. „Jetzt ist Schluss und nach drei Saisons und dem Titel ist jetzt der richtige Zeitpunkt aufzuhören.“

 

 

„Jiuu, es mürsd auäh gaa“ auf dem Weg in den Parc Fermé

 

Blickt man auf seine Motorsportlaufbahn mit dem Renault 5 Alpine Gr. 2 in den 80er Jahren, seine Rückkehr 2007 und den Suzuki Cup 2012/2013 stellt man fest, dass sein „Vollgas-Virus“ immer wieder ausbricht. Also lassen wir uns überraschen, wann wir ihn wieder auf der Strecke sehen.

 

 

Hansueli Zahnd am IKSM Slalom SZ

 

 

© 2018 – Redaktion mobil360