Welthundetag 2017

 

 

 

  • Ehrentag für Hunde
  • Für die einen gehört er einfach dazu
  • Als Polizei-, Rettungs-, Blinden- oder Therapiehund wichtig für die Gesellschaft

 

Der 10. Oktober 2017 gehört voll und ganz den Hunden. Der Tag ist ein Ehrentag für Hunde, die seit Generationen treue Begleiter des Menschen sind. Die wichtige Rolle, die sie für den Menschen einnehmen, erklärt, wieso am Welthundetag so viele Menschen „auf den Hund gekommen“ sind. Am Welthundetag werden viele Veranstaltungen für Menschen und Hunde organisiert. Und an diesem Tag schenken viele Hundebesitzer ihrem Vierbeiner häufig ganz besonderes Leckerli.

Hunde übernehmen verschiedene Aufgaben in menschlichen Zivilisationen. Als Polizeihund stellen sie ihren Geruchssinn in den Dienst der Verbrechensbekämpfung, Rettungshunde bergen verschüttete Menschen und Blindenhunde leihen ihren Herrchen und Frauchen den Sehsinn. Hütehunde helfen den Menschen dabei Vieh zu treiben und zu hüten und auch als Wachhund leisten sie dem Menschen wertvolle Dienste. Im Lauf der gemeinsamen Vergangenheit von Mensch und Hund haben sich bestimmte Rassen für spezielle Tätigkeiten bewährt. Trotzdem benötigt jeder Hund für solche Tätigkeiten zuvor eine solide Ausbildung.

Aber auch als Haustier übernehmen Hunde schon lange eine wichtige Rolle im Leben der Menschen. Oft ersetzen sie ihrem Besitzer den Partner oder die Familie. Ein Hund diskutiert nicht, kann gut zuhören und seine Treue und Liebe hält für immer – unabhängig vom Einkommen oder äusserem Erscheinungsbild des Menschen. Ausserdem animieren Hunde ihre Besitzer nicht nur am Welthundetag das Haus zu verlassen und sich beim täglichen Gassi gehen an der frischen Luft zu bewegen.

 

© 2017 – Redaktion mobil360